Seniorenpflegeheim "Kathiparadies"... wie lange noch?

Aus dem Leben eines Kathis
Benutzeravatar
Moni
Moniratorin & Netzwerkler
Beiträge: 9270
Registriert: 11 Okt 2003 14:08
Wohnort: Haibach, um die Ecke von Aschaffenburg, dem bayerischen Nizza ;-)
Kontaktdaten:

Seniorenpflegeheim "Kathiparadies"... wie lange noch?

Beitragvon Moni » 20 Jun 2015 11:44

Hallo ihr Lieben,
ich habe lange keine Schmunzel-Geschichten mehr geschrieben :(

Aus dem Kathiparadies ist mit den Jahren ein Seniorenpflegeheim geworden und die vier "Jungs" sind allesamt im Rentenalter. Drei von vier sind nicht mehr flugfähig und von den drei Spaziergängern sind zwei fast blind. Jeder von ihnen hat ein anderes Wehwehchen und bedarf einer intensiven Pflege. Aber alle vier schlagen sich tapfer und ich freue mich über jeden Tag, den sie noch gemeinsam verbringen dürfen.

Hier mal eine kurze Zusammenfassung, damit ihr wisst, warum ich mich so rar macht habe ...

Charlie, meinen Jüngsten aus 2005, hatte es vor genau einem Jahr schwer erwischt. Er hatte sich unter dem Flügel eine blutende Verletzung zugefügt, zudem biss er sich die Brust blutig. Charlie verlor rapide an Gewicht (44 Gramm!!!) und war zwei, drei Mal auf der Kippe. EMA war als Auslöser im Gespräch, hatte sich aber nicht bestätigt. Heute ist er wieder schwer aktiv, dreht munter seine Runden und hält ein Gewicht von 53 Gramm. Durch die Krankheit und die tägliche Behandlung haben wir ein sehr intensives Verhältnis bekommen, er steigt freiwillig zu Kontrollen in seinen Transportkäfig und liegt brav in meiner Hand und lässt mich schauen, ob immer noch alles in Ordnung ist. Er kuschelt sich richtig rein und kriegt für ein paar Minuten seine Streicheleinheiten. Mann o Mann .... das ist ein soooo schönes Gefühl :)

Henry, mein kleiner Bruchpilot aus 2004, hat sooooooo schön fliegen gelernt, seit ich ihn aufgenommen hatte. Er war immer der große Erzähler und hat die tollsten Arien geschmettert. Ein toller kleiner Kerl! Mit seiner ehemaligen Diagnose "Lebertumor, Lebenserwartung vielleicht noch 5 Monate" ist er tatsächlich alt geworden :) . Leider hat es ihn etwa zeitgleich mit Charlie im letzten Jahr erwischt. Federverlust unter beiden Flügeln, Gewichtsabnahme, übelriechender Durchfall (Candida), verklebte, verpilzte Nasenlöcher ... ich weiß nicht, was ich noch alles aufzählen soll :cry: . Seit kurzem haben sich Megas bestätigt. Er trug die Krankheit wohl schon immer in sich, und jetzt im Alter kam es zum Ausbruch. Seltsam nur, dass sich keiner von den anderen bei ihm angesteckt hat. Henry ist ein wirklich armer Tropf und nur noch ein Bild des Jammers :(

Christo, mein Hübscher aus 2002, der große Bruder von Henry, war immer ein zurückhaltender Vogel. Auch er ist im Kathiparadies aufgetaut und hat sich trotz seiner Erblindung gut gemacht. Früher flog er wie ein Weltmeister, aber seit seiner Erblindung traute er sich nicht mehr aus dem Käfig und saß meist nur auf seinem Lieblingsausguck. Krallenschneiden wurde zum Problem, er fiel dabei jedes Mal dabei in Schockstarre :shock: Ich habe dann Berührungen durch mich mit ihm trainiert und es wurde richtig gut. Christo hielt mir die Füßchen hin und ließ mich machen. Doch seitdem ich Henry wegen seinen Wehwehchen ständig fangen muss, hab ich es auch bei Christo verscherzt. Nicht nur Henry ist verböllert, auch Christo versteckt sich sofort im Häuschen, wenn ich an den Käfig komme :( Ansonsten ist er gut im Futter, den Candida haben wir gut besiegt, nur leider wachsen seine Schwanzfedern nicht mehr nach und er sieht ein wenig "komisch" aus. Sie fielen nacheinander alle aus und sind mittlerweile auch wieder angelegt ... aber nur stummelkurz :roll:

Sammy, der Älteste aus 2001, und mit Charlie verbandelt, rappelt sich immer wieder hoch. Auch bei ihm hatte ich im letzten Jahr öfters mal die Befürchtung, dass er den nächsten Morgen nicht mehr erlebt, aber der Kleene versetzt mich immer wieder in Erstaunen. Er war ja von der Statur her immer der Kleinste, aber jetzt ist nur noch ein kleiner Pups mit 39 Gramm. Naja, wenn ihm Charlie nicht ständig die Platte polieren würde, hätte er - die fehlenden Federn zugerechnet - vielleicht 40g :D Er frisst immer noch leidenschaftlich seine Banane und kraxelt wie ein Weltmeister auf den höchsten Ast in der Darwin, auch wenn er dabei schnauft wie ein Walross :wink: . Fliegen geht schon lange nicht mehr, dafür darf ich dann Taxi spielen und ihn tragen :wink: Leider habe ich gestern feststellen müssen, dass auch er auf einem Auge erblindet ist ... schnief, das Alter hinterlässt überall seine Spuren :cry:

Und jetzt zu mir... auch das Moni-Frauchen aus 1956 wird nicht jünger und ich mache mir Gedanken, wie es weitergeht. In den letzten Jahren - und erst vor kurzem wieder - habe ich geliebte Menschen verloren, in deren Pflege ich teilweise stark eingebunden war. Dazu kommt meine gefiederte Rentnergang, um die ich mich kümmere und sorge und die mich in Trab hält. Meine Gedanken kreisen und kreisen und ich weiß nicht, was die Zeit noch bringen wird. So wie es bei meinen Jungs ausschaut, nicht Schönes. Ich hoffe nur, dass die, die zurückbleiben, sich zusammentun, wenn der erste seinen letzten Flug antritt ... und der nächste ... usw.

Es ist zu erwarten, dass Charlie vom Alter und Gesundheitszustand her, übrig bleiben wird. Für ihn werde ich dann hoffentlich einen Partner gleichen Alter finden. Und wenn die beiden nicht mehr sind, ist Schluss mit der Vogelhaltung. Ich hatte seit meiner Kindheit Vögel. Doch von meiner Einstellung her habe ich schon vor zwanzig Jahren gefühlt, dass Vögel der Natur gehören und nicht in Menschenobhut. Durch die Kathis bin ich rückfällig geworden, ich habe sie von der ersten Sekunde an geliebt, hab mich immer gekümmert und eingesetzt ... und das nicht nur für die eigenen Tiere. Ich habe nichts von alledem bereut. Aber ich bin ich müde und erschöpft und mag keine Verluste mehr erleiden, obwohl ich weiß, dass ich ihnen nicht entgehen kann. Meine Vogelhaltung ist sehr aufwändig und kostet mich viel Kraft, es ist nicht einfach, Tieren im Wohnzimmer ein kleines Naturparadies zu schaffen. Vielleicht ist es nur eine Phase... aber eigentlich bin ich mir sicher. Wenn der Letzte gegangen ist, ist Schluss.

Traurige Grüße,
eure Moni
Lieben Gruß von Moni und ihren Seelenvögeln
In meinem Herzen: Maxi, Moritz, Henry, Sammy, Charlie und Christo
www.kathiparadies.de
www.facebook.com/Kathiparadies
www.facebook.com/Linnieworld


Die Summe unseres Lebens sind die Stunden, in denen wir liebten. Wilhelm Busch

Benutzeravatar
bieberhoernchen
Beiträge: 2183
Registriert: 13 Jan 2012 08:01
Wohnort: RSK

Re: Seniorenpflegeheim "Kathiparadies"...

Beitragvon bieberhoernchen » 20 Jun 2015 18:41

Da tut einem das Herz weh :(
Aber ich weiß was du meinst, bei mir sind auch in letzter Zeit so einige Freunde gegangen
und wir haben auch beschlossen, das die eine Henne ihre Brut noch durchbringen darf und dann gibt es nur noch Kunst Eier und leider keine "Notaufnahmen" mehr, wie du geschrieben hast, man wird nicht jünger und irgendwann muss ich sie ja aus der Voliere in eine Wohnung hohlen und das geht bei der Augenblicklichen Menge nicht mehr ( konnte nie nein sagen und nun sind es 16 ) und auch ne Menge Sorgenkinder

So richtig vorstellen kann ich es mir ohne Vögel zwar auch nicht....
aber die Verluste tun jedes mal soooooo weh....
Grüße von Birgit
das Bibberhörnchen Bild

Ein wahrer Freund ist ein Mensch der zwar dein Lachen sieht, aber spürt, dass deine Seele weint.

Benutzeravatar
geierlady
Beiträge: 1746
Registriert: 28 Mai 2012 23:18
Wohnort: Düsseldorf

Re: Seniorenpflegeheim "Kathiparadies"...

Beitragvon geierlady » 20 Jun 2015 19:57

Liebe Moni,
es macht mich sprachlos, dass du so viel Kummer hast. :(
Das tut mir so leid.

Dass die Kathi-Haltung aufwändig ist und viel Kraft kostet, kann ich nur bestätigen. Ich frage mich immer: Wie machen das die Leute, die ganztags arbeiten müssen? Und wenn dann noch so viel Krankheit und Pflegebedürftigkeit hinzu kommt, ist es sicherlich kaum zu stemmen. :(
Hinzu kommt, dass die Seele sehr stark leidet, wenn man sich um die Kleinen so viel Sorgen machen muss.

Ich fände es unendlich schade, wenn du die Vogelhaltung aufgeben würdest.
Es ist in Ordnung, Vögel zu halten. Ihr Leben bei uns ist zwar anders als in der Natur, aber auch schön.

Bitte versuch, aus dem Kreisen der Gedanken auszubrechen, das hört sich gar nicht gut an.
Probier mal, einen Schritt zur Seite zu treten, lehn dich zurück und überleg, was dir gut tun und wieder Kraft geben könnte.
Ich wünsche dir so sehr, dass du die traurige Phase überwinden und wieder hoffnungvoller in die Zukunft schauen kannst.

Liebe Grüße
Karin
Viele Grüße
geierlady
mit Yuki und Paulchen
Unvergessen: Janosch

Coco Chanel
Beiträge: 1409
Registriert: 21 Sep 2012 11:37

Re: Seniorenpflegeheim "Kathiparadies"...

Beitragvon Coco Chanel » 22 Jun 2015 17:20

Liebe Moni,

du weißt ja, ob mit oder ohne Kathi haben wir dich lieb :wink: und du bist weiterhin im Forum herzlich willkommen, wirst eh immer im Forum zu finden sein.
Aber was sollten wir uns jetzt schon den Kopf aus der Zukunft zerbrechen?
Zur Liebe gehört nun mal der Verlust, auch wenn da keiner Lust drauf hat, manche wollen sich darum nie wieder verlieben. Aber ist Einsamkeit eine Alternative?
Frag mal deine Kathis, was die von deiner Idee halten, kein Kathiparadies mehr zu schaffen, keine Kathis mehr zu halten?

Ich drück dich
:D

Benutzeravatar
Sittich-Pappa
Netzwerkler
Beiträge: 1534
Registriert: 05 Jun 2012 09:29
Wohnort: Im Reich der Kuckucksuhren

Re: Seniorenpflegeheim "Kathiparadies"...

Beitragvon Sittich-Pappa » 23 Jun 2015 18:02

Mann wird halt nicht jünger. :)
Aber deshalb die Kathi Haltung aufgeben, nur wenn es nicht mehr anders geht.
LG von Olli
und den Kathis:

Clyde,Minni,Stitch,Tom,Casper,Struppi,Lucky,Sunny,Elvis,Teddy,Felix,Falco,Faxe,Chico,Speedy,Kalle,Bolle,Max,Moritz, Diana,Wiki,Balu,Freddy,Sam,Alice,Luci

"Ein großer Mensch ist derjenige, der sein Kinderherz nicht verliert."

Benutzeravatar
Moni
Moniratorin & Netzwerkler
Beiträge: 9270
Registriert: 11 Okt 2003 14:08
Wohnort: Haibach, um die Ecke von Aschaffenburg, dem bayerischen Nizza ;-)
Kontaktdaten:

Henry hat sich auf den Weg gemacht...

Beitragvon Moni » 24 Jun 2015 01:42

Lieben Dank für eure Worte :)

Keine Sorge, ich gebe die Kathi-Haltung nicht einfach auf, davon war nicht die Rede. Meine Jungs und ich stehen das bis zum bitteren Ende durch. Erst wenn der Letzte nicht mehr ist, ist Schluss. Und das sind hoffentlich noch ein paar Jahre. Ich hab ja einen guten Schnitt :wink:

Henry hat heute den Anfang gemacht. Einfach so. Ohne Vorankündigung. Klar, mit seinem Krankheitsbild ging ihm nicht gut... aber er hatte sich in den letzten Tagen schon wieder erholt. Erst am Wochenende sagte ich zu meinem Männe ... nee, den gebe ich noch lange nicht auf! Hab nochmal alle Register gezogen und mich mit Schwarzkümmelöl, PT 12, ungeschälter Hirse sowie einer besonderen Futtermischung für Mega-Patienten und der teuren Rosakakadu-Mischung, die er so gerne mag, eingedeckt. Und dann muss ich ihn heute tot auffinden, als ich von der Arbeit kam ... mit einem Flügel im Gitter verhakt, die Äuglein offen, Christo eng an ihn gekuschelt.

Keine Ahnung, wie er das wieder fertiggebracht hat :cry: . Aber Henry war schon immer ein Pechvogel und hatte sich zeit seines Lebens immer wieder in Schwierigkeiten gebracht. Ich weiß nicht, wie oft er verunfallt ist und sich irgendwo verhedderte oder am Gitter hängen blieb, weil sich seine Zehen verwurschtelten, ich war bei ihm immer in Hab-Acht-Stellung. Er hatte Gummiknochen, sprang oder plumpste überall herunter, fiel auf den Rücken und rannte weiter. Und mehr als einmal war sein Brustbein verletzt... und das obwohl eine dicke Schicht Streu als Polster diente. Aber 24-Stunden kann ich nicht auf ihn aufpassen. Ich dachte eher, dass ihn die Megas dahinraffen würden, weil er durch seinen Leberschaden eh schon geschwächt war … aber nein, er muss sich so unglücklich verabschieden, wie er immer gelebt hat … und stolpert als Bruchpilot und Tollpatsch über die Regenbogenbrücke in ein besseres Leben.

Fragt nicht, wie es grade in mir aussieht :(
Lieben Gruß von Moni und ihren Seelenvögeln
In meinem Herzen: Maxi, Moritz, Henry, Sammy, Charlie und Christo
www.kathiparadies.de
www.facebook.com/Kathiparadies
www.facebook.com/Linnieworld


Die Summe unseres Lebens sind die Stunden, in denen wir liebten. Wilhelm Busch

Benutzeravatar
bieberhoernchen
Beiträge: 2183
Registriert: 13 Jan 2012 08:01
Wohnort: RSK

Re: Seniorenpflegeheim "Kathiparadies"...

Beitragvon bieberhoernchen » 24 Jun 2015 06:19

Moni hat geschrieben:Henry hat heute den Anfang gemacht. Einfach so. Ohne Vorankündigung. Klar, mit seinem Krankheitsbild ging ihm nicht gut...


das tut mir unendlich Leid
da fehlen mir die tröstenden Worte
fühl dich gedrückt und ich wünsche euch, das die anderen noch viel Zeit lassen

Traurige Grüße
von
Birgit und ihre Truppe

Benutzeravatar
Moni
Moniratorin & Netzwerkler
Beiträge: 9270
Registriert: 11 Okt 2003 14:08
Wohnort: Haibach, um die Ecke von Aschaffenburg, dem bayerischen Nizza ;-)
Kontaktdaten:

Re: Seniorenpflegeheim "Kathiparadies"...

Beitragvon Moni » 24 Jun 2015 06:29

Danke, liebe Birgit. Du hast mich verstanden und das ist Trost genug :)

Benutzeravatar
keiax
Beiträge: 2932
Registriert: 27 Mai 2008 20:46
Wohnort: Raum Frankfurt
Kontaktdaten:

Re: Seniorenpflegeheim "Kathiparadies"...

Beitragvon keiax » 24 Jun 2015 09:01

Traurig das Henry gegangen ist ...
er hatte es gut bei dir, aber so gieng es schnell und er musste nicht so lange leiden wie bei GLS, das ist zwar kein wirklicher Trost aber es hilft hoffentlich etwas.
Hoffentlich hast du noch Viiiiiiel Zeit mit den anderen Chaoten!

Benutzeravatar
snoere
Administratöse & Netzwerkler
Beiträge: 8514
Registriert: 31 Mai 2003 16:47
Wohnort: 48163 Münster
Kontaktdaten:

Re: Seniorenpflegeheim "Kathiparadies"...

Beitragvon snoere » 24 Jun 2015 09:47

Oh nein :( es tut mir sehr leid ...

Traurige Grüße,
Siggi


Zurück zu „Geschichten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast